*
top-oben
|
|
|
diashow-neu1.jpg diashow-neu2.jpg diashow-neu3.jpg diashow-neu4.jpg diashow-neu5.jpg diashow-neu6.jpg diashow-neu7.jpg diashow-neu8.jpg diashow-neu9.jpg diashow-neu10.jpg

Wissenswertes - Malediven von A - Z

  • Atolle  

    Die Malediven sind eine Kette (der Name "Malediven" bedeutet "Insel-kette") von 19 Inselgruppen im Indischen Ozean, südwestlich von Indien und Sri Lanka. Sie erstrecken sich über 823 Kilometer in Nord-Süd-Richtung bis südlich des Äquators. Die Inseln sind verteilt auf 26 Atolle mit Korallenriffen. Von den insgesamt 1.196 Inseln sind nur 220 bewohnt. Die Inseln liegen alle rund 1 Meter über dem Meeresspiegel. Die höchste Erhebung ist auf der Insel Villingili im Addu-Atoll mit 2,4 m.
     
  • Ärztliche Versorgung  

    In Male selbst gibt es 2 Krankenhäuser und die einzige zahnärztliche Versorgung auf den Malediven. Weitere 'Kliniken' gibt es auf verschiedenen Einheimischen - Inseln sowie auf der Touristeninsel Bandos, Kuredu, Kuramathi, Kandholhu, Sun Island und auf Alidhoo, Haa Alifu Atoll (mit Dekompressionskammer).
     
    Medikamente sind nur in Male erhältlich und dies auch nur in begrenzter Auswahl - die Versorgung mit Standard-Medikamenten ist sehr gut. Tauchbasen haben meist einen kleinen 'gesammelten' Vorrat von gängigen Medikamenten. 
     
    Verschiedene Toristenresorts sowie einige Einheimischen-Inseln verfügen über ärztliche Stationen. Zwischen den Malediven und Deutschland, Österreich und der Schweiz bestehen keine Gesundheit abkommen.
     
    Es ist daher empfehlenswert, eine Auslandskrankenversicherung abzuschliessen, die den medizinisch notwendigen Rücktransport mit einschliesst.
     
    Taucher sollten zusätzlich eine DAN oder AQUAMED Versicherung abschliessen (wird auch auf vielen Inseln auch vor Ort angeboten)
  • Alkohol

    Auf den Malediven (100% Moslems) ist der Alkoholkonsum für die einheimische Bevölkerung streng verboten. Touristenresorts, Hotels, Kreuzfahrt-schiffe und viele Safariboote haben Ausnahmegenehmigungen (Alkohol-Lizenzen) für ihre ausländischen Gäste. Trotzdem ist zu beachten, dass die Einfuhr von Alkohol auch für Touristen VERBOTEN ist
  • Ausfuhrverbot

    Mittlerweile durchleuchten die Zollbehörden das Gepäck bei der Ausreise auf Korallen, Muscheln und sonstige 'Souvenirs' aus dem Meer! Generell gilt: NICHTS aus dem Meer - tot oder lebendig - darf mitgenommen werden!
     
    Schildkrötenpanzer, Schildplatt, schwarze Korallen und Haigebisse sowie diverse Muschelarten etc. dürfen auch dann nicht ausgeführt werden, wenn sie in einem der Geschäfte in Male (wo sie leider noch manchmal zu haben sind) gekauft wurden!

    ...und ausserdem sollte es jedem Touristen auch ohne Einfuhr- oder Ausfuhrverbot klar sein, dass solche Souvenirs 'Plünderungen der Natur' sind. Die Ausfuhr von Landeswährung (Rufiyaa) ist nicht erlaubt.
  • Barfussinsel

    Auf Barfuss-Inseln benötigen Sie grundsätzlich keine Schuhe. Der Strand ist von Korallenstücken befreit und alle Wege sind von feinen Sand bedeckt.
     
    Eines ist aber auch auf Barfussinseln wichtig – Badeschuhe gehören ins Reisegepäck!
  • Botschaft / Konsulat

    Auf den Malediven befindet sich keine deutsche, österreichische oder Schweizer Botschaft bzw. kein Konsulat. Die nächsten Vertretungen dieser Länder befinden sich in Colombo / Sri Lanka.
     
    Schweizer Konsulat:
    7, Upper Chatham Street
    Colombo 1
    Tel. 0094 1 29403
    Geöffnet werktags von 09:00 bis 13:30
     
    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland:
    40, Alfred House Ave.
    Colombo 3
    Tel. 0094 1 580 431 (432,433 und 434)
    Geöffnet werktags von 09:00 bis 12:30
     
    Österreichisches Konsulat:
    1, Park Drive
    Colombo 5
    Tel. 0094 1 84890
    Geöffnet werktags von 09:00 bis 13:30
  • Dhoni

    Das Dhoni ist das Haupttransportmittel der Malediven. Sie werden zum Fischen, für Ausflüge, als Tauchboote und Versorgungsboote eingesetzt. Das Design der Dhonis ist über Jahre hinweg gleich geblieben. Traditionell haben Dhonis eine hohe, gekrümmte Bugspitze. Sie dient hauptsächlich dekorativen Zwecken, ist aber auch praktisch für Seeleute um die Balance zu halten, wenn sie im Bug stehen und den Kapitän vor Untiefen warnen müssen. Bei modernen Dhonis wird der hohe Bug meist weggelassen, da er bei Anlegemanövern oder beim Laden hinderlich sein kann. Im flachen Heck des Dhonis steht der Kapitän und lenkt das Boot auf eigenartige Weise mit dem Fuss am Ruder.
     
  • Druckkammer

    Auf der Insel Bandos im Nord-Male-Atoll befinden sich eine Druckkammer und ein zuständiger DMO (Diving Medical Office, Taucharzt). Hier können Tauchunfälle behandelt werden. Eine weitere Druckkammer befindet sich auf der Insel Kuramathi, Kuredu, Sun Island, Alidhoo und auf Kandholhu.
     
  • Drogen

    Die Malediven gehören zu den Ländern mit den strengsten Anti-Drogen-Gesetzen überhaupt. Langjährige Haftstrafen sind selbst bei kleinsten Drogenmengen normal - selbst für einen Joint.
     
  • Einfuhrverbot

    Auf den Malediven besteht Einfuhrverbot für Alkohol (siehe unter Alkohol) und Schweinefleisch in jeglicher Form!

    Pornographie ist ebenfalls strikt verboten - wobei auch schon ein - in Europa 'normales' - Titelbild ('oben ohne') je nach Zöllner unter diesen Begriff fällt!  Natürlich Feuerwaffen aller Art und Harpunen.

    Videotapes werden vom Zoll zur 'Inspektion' einbehalten (diese Prozedur dauert manchmal bis zu 4 Wochen). Daher nur originalverpackte Leerbänder mitnehmen!
     
    Drogen (siehe unter Drogen) aller Art. Bei Einfuhr von dringend benötigten Medikamenten unbedingt darauf achten, dass eine ärztliche Bescheinigung vorhanden ist. Die Einfuhr von Landeswährung (Rufiyaa) ist verboten. Bei Devisen gibt es keinerlei Beschränkungen.
     
  • Einreise

    Für die Einreise wird ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass benötigt. Die automatisch bei der Einreise erteilte Aufenthaltserlaubnis gilt 30 Tage und kann beim Department of Immigration (Male) kostenpflichtig verlängert werden.
     
     
     
  • Einwohner

    - 328’536 (Stand Januar 2012)
    - Einwohner in der Hauptstadt Male: 123’400
    - ca. 1’102 Personen pro qkm
    - Die Amts- und Landessprache ist Divehi, eine Sonderform der singhalesischen Sprache
    - Die Handelssprache ist Englisch.
    - Die Schrift Thaana, ist eine Anlehnung an die arabische Schrift.
    - Ethnisch gesehen besteht die Bevölkerung aus einer Mischung
    - aus Singhalesen, Arabern und Schwarzen.
    - Geburtenrate: 30 pro 1000 Einwohner (1994)
    - Kindersterblichkeit: 30 pro 1000 Geburten (1994)
    - Sterberate: 5 pro 1000 Einwohner (1994)
    - Durchschnittsalter: 15,2 Jahre (1994) (Kein Druckfehler!)
    - Lebenserwartung: 69,12 Jahre (1994)
    - Alphabetisierung: 99%
     
  • Fläche

    - 115'300km², davon ca. 300 km² Landfläche.
     
  • FKK

    Die Malediven sind ein streng islamisches Land mit 100% muslimischer Bevölkerung
    und erlauben kein FKK, auch nicht 'oben ohne'! Verstösse werden mit hohen Geldstrafen geahndet.
     
  • Flughafen

    Auf den Malediven gibt es zwei Internationale Flughäfen: den Male International Airport auf der Insel Hulhule in der Nähe der Hauptstadt Male und den Gan International Airport auf der Insel Gan im Addu-Atoll im Süden der Malediven.
     
  • Flugtransfer

    Zu den meisten Touristenresorts wird seit Frühjahr 1999 der Flugtransfer nur noch mit Wasserflugzeugen durchgeführt (Maldivian-Air-Taxi).

    Das Gepäck-Limit ist bei Transferflügen ANDERS als beim internationalen Flug - 20 Kg pro Person inkl. Handgepäck! Jedes weitere Kilo kostet US$ 2.-

     
    Am Flughafen muss mit Wartezeiten gerechnet werden. Sei es, weil die Wetterverhältnisse keinen sicheren Start erlauben oder weil ein weiteres Charterflugzeug abgewartet werden muss, da aus umweltspezifischen Gründen oft Transfers zusammengelegt werden! Bei schlechter Witterung kann es vorkommen, dass der Transfer mit einem anderen als den gebuchten Transportmitteln durchgeführt wird. Die Transfers werden gemäss maledivischem Gesetz von den Inseln organisiert und können von uns nicht beeinflusst werden.
     
    Bitte beachten Sie, dass bei Ankunft auf den Malediven nach 16 Uhr eine Zwischenübernachtung auf der Hauptinsel Male oder der Flughafeninsel Hulhule gebucht werden sollte, da die Transfers zu den Hotels ausserhalb des Male-Atolls (auf Grund des Nachtflugverbots) nur zwischen 9 und 16 Uhr stattfinden können. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass es durch die begrenzte Anzahl an Wasserflugzeugen zu Wartezeiten kommen kann. Je nach Entfernung der gebuchten Insel kann beim Rückflug in die Schweiz (vor 9 Uhr) ebenfalls eine Zwischenübernachtung erforderlich werden.
     
    Trips, Rundflüge und Fotoflüge werden ebenfalls von der Firma 'Maldivian Air Taxi' angeboten. Nach Gan, Hanimaadhoo, Kaadhedhdhoo und Kadhdhoo fliegt die nationale Fluggesellschaft 'Air Maldives'.
  • Geld

    Die offizielle Währung der Malediven ist die maledivische Rupie, Rufiyaa (Rf.), die 100 Laari hat. Inoffizielles Zahlungsmittel ist der US-Dollar, der so gut wie überall akzeptiert wird. Auf den Resortinseln wird meist kein Bargeld benötigt, für Trinkgelder sollte man jedoch ein paar US-Dollar parat halten.
     
  • Geographie

    Die Malediven bestehen aus Korallen-Inseln, gruppiert in Atollen.
    Lage: entlang dem 73. Meridian im Indischen Ozean westlich von Indien bzw. Sri Lanka.
     
    Position: Breitengrad: 07° 06'30" N bis 00° 41'48" S und Längengrad: 72° 32'30" O bis 73° 45'54" O
     
    Ausdehnung: in der Länge ca. 750 km (von Nord nach Süd) / in der Breite ca. 120 km (von West nach Ost)
     
    Landfläche: 1,190 meist unbewohnte Inseln mit einer Gesamtfläche ca. 298 qkm
     
    Seefläche: ca. 107,400 qkm
    Entfernungen: Kürzeste Distanz zu Indien: ca. 340 km und zu Sri Lanka ca. 700 km
     
  • Impfungen

    Schutzimpfungen sind zur Zeit nicht vorgeschrieben. Die Malediven sind seit Jahren malariafrei. Es empfiehlt sich jedoch, vor der Abreise amtliche oder ärztliche Auskünfte über die aktuelle Situation einzuholen.
     
  • Hotelklassifizierung

    Die Bewertung der Hotels entspricht unserer persönlichen Meinung. Dabei sind sechs Sterne die höchste zu erreichende Auszeichnung. Wir möchten festhalten, dass die Einteilung mit der offiziellen Klassifizierung nicht übereinstimmen muss.
     
  • Kleinkinder

    Auf allen Malediven-Inseln ist für Kleinkinder unter zwei Jahren eine staatliche Bettensteuer von ca. 8 US-Dollar pro Tag direkt an das Hotel zu entrichten (gültig für alle Resorts).
  • Klima

    Die beste Reisezeit für die Malediven ist während des Nord-Ost-Monsuns von November bis April. Der Süd-West-Monsun von Mai bis Oktober bringt mehr Regen. Allerdings kann man mit etwas Glück auch in den Monaten Mai bis Oktober mit schönem Wetter rechnen. Generell herrscht eine sehr hohe, tropische Luftfeuchtigkeit, und auch nachts wird es selten kälter als 25°C. Siehe auch unter Klima. (Link einfügen)
  • Kombinationen

    Die Malediven lassen sich ideal mit Sri Lanka kombinieren. Falls Sie mit Emirates oder Qatar Airways fliegen, ist auch ein Stopover in der Einkaufsmetropole Dubai oder Doha sehr interessant. Gerne beraten wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten und stellen Ihnen auch individuelle Kombinationen zusammen.
     
  • Male

    Grösse: ca. 1.8 qkm (wird zurzeit durch künstliche Landgewinnung erweitert).
     
    Einwohner in der Hauptstadt Male: 72'000 (1998)

    Geschäfte der Hauptstadt öffnen morgens zwischen 7:30 und 9:30 Uhr und schliessen teilweise erst um 23 Uhr abends. Freitags öffnen die Geschäfte erst um 13:30 Uhr. Banken arbeiten täglich von 8:00 bis 13:30 Uhr und haben freitags und samstags geschlossen.
    Staatliche Büros arbeiten täglich von 8:00 bis 14:30 Uhr und haben freitags und samstags geschlossen.
     
    Geschäftsbüros öffnen meist zwischen 8:00 und 10:00 Uhr - haben eine Mittagsause von ca. 1 Stunde - und schliessen zwischen 18:00 und 19:00 Uhr. Freitags ist geschlossen.
     
    Taxis in Male rechnen pauschal ab. MRF 15 (US$ 1,5) wenn das Taxi auf der Strasse angehalten wird bzw. MRF 10 (US$ 1), wenn das Taxi per Telefon gerufen wurde.

    Der Dhoni-Transfer nach Hulule (Flughafen) kostet MRF 10 (US$ 1) pro Person.
     
    In Male gibt ein striktes Film- und Fotografierverbot für alle militärischen Anlagen, Schiffe der Küstenwache, uniformierte Personen und innerhalb der 'Neuen Freitagsmoschee'.
     
  • Nebenkosten

    Diese sind auf den Malediven relativ hoch, da fast alles importiert werden muss.
     
  • Politik

    Unabhängige Republik seit 26.07.1965.

    Demokratisch gewähltes Parlament. Das Parlament (Madschlis) hat 48 Mitglieder.

    Der Präsident wird alle fünf Jahre direkt gewählt. Das jetzige Staatsoberhaupt ist Präsident Mohammed Waheed Hassan.

    Das Rechtssystem auf den Malediven basiert auf dem islamischen Recht mit Anleihen aus dem englischen "Common Law" (vorwiegend im wirtschaftlichen Recht).- Post und Telefon.
     
  • Religion

    100% sunnitische Muslime. Die Malediven sind der einzige Staat der Erde mit 100% muslimischer Bevölkerung. Der Islam ist Staatsreligion seit 1153 (vorher Buddhismus).
     
  • Telefon / Post

    Telefongebühren nach Europa sind sehr teuer! Es empfiehlt sich vor dem Telefonieren beim Resort genauer zu erkundigen. Seite einiger Zeit funktionieren auch Handys auf den Malediven. Die Telefongesellschaft Dhiraagu hat mit vielen europäischen Anbietern Roamingverträge abgeschlossen.

    Mehr Infos gibt's unter
    www.dhivehinet.com.mv
    Vorwahl in die Schweiz 0041
    Vorwahl nach Deutschland 0049
    Vorwahl nach Österreich 0043
    Briefe (MRF 12) und Karten (MRF 7) nach Europa benötigen ca. 10 bis 15 Tage. Den Vermerk 'AIR MAIL' nicht vergessen!
     
  • Sicherheitshinweise

    Das EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) veröffentlicht regelmässig Informationen über Länder, in denen allfällige sicherheitspolitische oder andere höhere Risiken bestehen. Informationen unter www.eda.admin.ch
     
  • Sprache

    Landessprache ist Divehi (ein singhalesischer Dialekt). Die Schrift ist arabischen Ursprungs und wird Thaana genannt. Auf den Urlaubsinseln kommt man mit englisch, teilweise auch mit deutsch, italienisch und französisch weiter.
     
  • Strom

    Aus den meist dreipoligen englischen Steckdosen kommt 220 – 240 Volt Wechselstrom. In vielen Resorts bekommt man an der Rezeption passende Adapter.
     
  • Trinkgeld

    In den meisten Hotels und Resorts wird eine 'Service Charge' von 10% auf den Rechnungsbetrag erhoben. Diese Gelder werden an alle Angestellten gleichmässig verteilt.
     
    Natürlich hilft ein zusätzlicher Tip in jeder Situation....

    'eingebürgert' haben sich folgende Summen:
    - Gepäckträger - 1 US$ pro Gepäckstück
    - Kellner - 10 US$ pro Woche/Person
    - Roomboy - 10 US$ pro Woche/Person
    - Bootsbesatzungen - 1 US$ pro Transfer bzw. Ausflug
    - Tauchsafari – 70 US$ pro Woche/Person
     
  • UV Schutz

    Bedenken Sie, dass die Malediven nahe am Äquator liegen und die Sonneneinstrahlung sehr intensiv ist. Hüten Sie sich, übermässig lange zu sonnenbaden, und schützen Sie Ihren Körper mit einer Sonnencreme, die über einen hohen Schutzfaktor verfügt. Besonders beim Schwimm und Schnorcheln empfehlen wir unbedingt ein UV Shirt (langarm oder kurzarm) anzuziehen.
     
  • Währung

    Maldivian Rufiyaa (MRF) und Laari - 100 Laari's sind ein Rufiyaa. Ungefähre Tauschrate: 1 US$ = 12,75MRF. Banknoten gibt es im Werten von 2, 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Rufiyaa.
     
    Ein- und Ausfuhr von Landeswährung ist verboten. Der US$ ist jedoch die 'heimliche Währung' der Malediven. Euro und CHF gibt beim Wechseln meistens auch keine Probleme.
     
    In Male und auf Einheimischeninseln werden US$ sowie MRF akzeptiert. Hotelrechnungen werden grundsätzlich in US$ ausgestellt. Kreditkarten und Reiseschecks werden in allen Resorts und den grossen Geschäften auf Hulule und in Male akzeptiert. Kreditkarten in der Regel von folgenden Instituten: American Express, Diners Club, Eurocard, JCB, Mastercard und Visa.
     
     
  • Zeit

    Maldivian Standard Time: MEZ + 4 Stunden (MESZ + 3 Stunden) Insel-Zeit: einige der Inselresorts haben eine 'eigene' Zeit! z.B.: Alimatha, Kanifinolhu, Banyan Tree, Kuda Huraa, Komandoo, Kuredu, Maayafushi, Reethi Beach, Reethi Rah und Velavaru. (Male-Time plus eine Stunde).
     
  •  
     
Copyright
 
 
AGB 
|
|
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail